Menü

Elektroniker/-in für Gebäudesystemintegration

Du stehst auf Innovation und hast Spaß daran, Systeme und Prozesse mithilfe neuester Technik zu optimieren? Dir ist bewusst, dass Smart-Home-Anwendungen weitaus mehr Potenzial haben, als das Ändern der Lichtfarbe? Dann nimm mit der Ausbildung zum/zur Elektroniker/-in für Gebäudesystemintegration eine Vorreiterrolle im Elektrohandwerk ein.

Digitalisierung und Energiewende sind ein besonders spannendes Thema in deiner Ausbildung. Du berätst Kunden zu intelligenter Gebäudeausstattung und Elektromobilität. Die Nachfrage nach intelligenter Gebäudetechnik wird immer größer und erfordert Spezialisten mit innovativer Denkweise und Begeisterung für komplexe Themen. Als Elektroniker/-in für

Gebäudesystemintegration analysierst und planst du gebäudetechnische Systeme. Du programmierst und testest Software und stellst das Bindeglied zu Planern im Bereich smarter und gewerkeüber-greifender Gebäudetechnologien dar. Letztlich sorgst du für das Warten, Instandhalten und Optimieren aller Anlagen und Systeme und bist somit unentbehrlich für den Kunden.

Die Innovativen

Ausbildungsinhalte:

  • Smart Home- und Energiemanagementsysteme integrieren
  • Konzipieren, Programmieren und Parametrieren von Gebäudesystem- und Netzwerktechnik
  • Gewerkeübergreifende technische Planung und Integration gebäudetechnischer Anlagen und Systeme

Ausbildungsdauer:

3,5 Jahre

Karriere:

techn. Fachwirt / Meister / Studium / Selbständigkeit

Arbeitsbereiche, z. B.

  • in Betrieben der E-Handwerke
  • in IT-Systemhäusern
  • in Industrieunternehmen
  • bei techn. Gebäudeausrüstern

Bildungsweg:

duale Ausbildung

Zur Berufe Übersicht

Zum nächsten Ausbildungsberuf

Tätigkeiten – Vielfalt im Beruf

Dein Arbeitsplatz

Innovativ und hochtechnisiert

Die Zukunft ist smart und vernetzt und du bist ganz vorne mit dabei, wenn es darum geht, intelligente und energieeffiziente Gebäude und Städte zu gestalten. Dein Arbeitsumfeld ist sehr vielfältig, eines ist jedoch sicher: es ist innovativ, hoch-technisiert und hilft dabei das Leben der Menschen zu verbessern und das Klima zu schützen. Du bist zuständig für die Digitalisierung und Energiewende. Langweilig wird es dir im Bereich der smarten Gebäudetechnik sicher nie werden.

Elektriker Azubi arbeitet an Haussteuerung
Auszubildender Elektriker arbeitet an Haussteuerung

Dein Einsatz

Elektroniker hält eine Wärmebildkamera in der Hand

Flexibel und abwechslungsreich

Egal ob im privaten oder geschäftlichen Umfeld – du hast den Hut auf. Du planst und programmierst moderne Gebäudetechnik von Smart-Living bis hin zu Wärme-, Energieerzeugungs- und Energiemanagementlösungen. Dabei bringst du deine Expertise ein, klärst den Kunden auf und unterstützt zukünftig bei anfallenden Problemen und Störungen.

Installieren, Programmieren, Warten und Optimieren

Der Allrounder

Du betreust die Konzeption, Integration und Inbetriebnahme sämtlicher gebäudetechnischer Anlagen in den Bereichen: Energie, Sicherheit und Multimedia. Das Programmieren von Software und Geräten und die Wartung bestehender Systeme, Daten gebäudetechnischer Kenngrößen verarbeiten, analysieren und anwenden – das alles ist Teil deines Berufes. Dabei behältst du stets den Überblick und hilfst deinen Kunden, ihre technischen Anlagen auf den smartesten und energieeffizientesten Stand der Technik zu bringen.

Auszubildender Elektriker beim montieren von Videokamera
Techniker schaut auf einem Smarthaus

Die Ausbildung

Zum Stellenfinder

Für die Ausbildung zum/zur Elektroniker/-in solltest du 3,5 Jahre einplanen. Sie erfolgt dual, also parallel in einer passenden Berufsschule, wo du theoretisches Fachwissen erlernst und in einem Betrieb, wo du deine Kenntnisse in der Praxis anwenden und ausbauen kannst. Die Zielgruppe für die Ausbildung sind insbesondere junge Menschen mit (Fach-)Abitur oder Studienerfahrung und die Interesse an Mathe und Physik mitbringen.

  • Konzipieren, Analysieren und Projektieren gebäudetechnischer Anlagen und Systeme
  • Durchführen der Gewerkeübergreifenden technischen Planung und Integration gebäudetechnischer Anlagen und Systeme
  • Integrieren von Komponenten unf Funktionen im Smart Home
  • Programmieren, Einrichten und Testen von Software
  • Projekte übergeben und dokumentieren
  • Warten, Instandhalten und Optimieren

1. Ausbildungsjahr: 700 bis 810 € (brutto)
2. Ausbildungsjahr: 760 bis 860 € (brutto)
3. Ausbildungsjahr: 845 bis 960 € (brutto)
4. Ausbildungsjahr: 895 bis 1.060 € (brutto)

Angaben je nach Bundesland unterschiedlich, Stand: Januar 2021. Quelle: Bundesagentur für Arbeit

Gehalt nach der Ausbildung: Beispielhafte tarifliche Bruttogrundvergütung:  3.140 € (monatlich)

Angaben je nach Bundesland unterschiedlich, Stand: 2021. Quelle: Bundesagentur für Arbeit


Hinweis: Diese Angaben dienen der Orientierung. Ansprüche können daraus nicht abgeleitet werden. 

Hast du die Ausbildung abgeschlossen, bist du bereit, dein Wissen im Beruf anzuwenden. Dabei kannst du zwischen verschiedenen Einsatzbereichen wählen:

  • in Betrieben des Elektro- und informationstechnischen Handwerks
  • in IT-Systemhäusern
  • in smarten Wohn- und Gewerbegebäuden
  • in Industrieunternehmen
  • in Betrieben der E-Handwerke 
  • bei techn. Gebäudeausrüstern

Karriere im E-Handwerk

Eine Ausbildung mit guten Aussichten

Im E-Handwerk zu arbeiten bedeutet, eine Branche mit Zukunft zu wählen. Denn zahlreiche Gegenstände im Alltag funktionieren technisch und elektronisch. Und auch andere Alltagsgegenstände werden mithilfe von Maschinen erbaut. Natürlich muss dies alles von Elektronikern erstellt, gepflegt und instand gesetzt werden. Seid Teil davon!

Smart Home

Mehr Elektroniker Infos

Icon Sprechblase

Mehr erfahren

Icon Karriere

Karrieremöglichkeiten

Icon Leuchtmittel

Jetzt Tipps ansehen