Menü

Elektroniker/-in Fachrichtung Automatisierungs- und Systemtechnik

Ohne Automatisierungstechnik läuft heute so gut wie gar nichts mehr. Von Fabrikanlagen über Fördersysteme bis hin zur automatisierten Ampelschaltung: Die Welt wird immer digitaler. Ein Trend, der weiter wachsen wird. Mach ihn mit und starte eine Ausbildung zum/zur Elektroniker/-in Fachrichtung Automatisierungs- und Systemtechnik!

Die meisten Dinge laufen heutzutage quasi von selbst – bequem und faszinierend! Elektroniker/-innen der Fachrichtung Automatisierungs- und Systemtechnik werden deshalb immer wichtiger. Denn was automatisch funktioniert, kann auch mal stehenbleiben. Du lernst, wie Systeme der Prozess- und Verfahrenstechnik funktionieren, kennst dich

mit elektrischen Anlagen, Sensoren, Wasser-
aufbereitungssystemen und Werkzeugmaschinen aus. Du programmierst und optimierst Steuerungen und Regelungen und sorgst für einen betriebssicheren Ablauf. Die Sicherheit und fehlerfreie Abläufe der technisierten Systeme stehen im Vordergrund. Du bist gefragt!

Die Kreativen

Ausbildungsinhalte:

  • Analysieren, Installieren, Verdrahten und Anschließen von maschinen- und antriebstechnischen Systemen
  • Integration von Maschinen und Anlagen in IT-Systeme
  • Bedienoberflächen und Softwarelösungen konzipieren

Ausbildungsdauer: 

3,5 Jahre

Karriere:

techn. Fachwirt / Meister / Studium / Selbständigkeit

Arbeitsbereiche, z. B.

  • vor Ort beim Kunden
  • in Produktionshallen der Kunden
  • in Industrieunternehmen

Bildungsweg:

duale Ausbildung

Zur Berufe Übersicht

Zum nächsten Ausbildungsberuf

Tätigkeiten – Vielfalt im Beruf

Dein Einsatz

Automatisch mehr Chancen für dich

Überall, wo automatische Betriebsabläufe gefragt sind, bist du im Einsatz. Also praktisch in jedem modernen Gebäude oder Fertigungsbetrieb. Du analysierst Funktionszusammenhänge und Prozessabläufe, entwirfst Automatisierungsanlagen, erstellst Visualisierungen und installierst Melde- und Überwachungstechnik.

Elektriker in Ausbildung macht Schaltschrankmessung in Ausbildung
Auszubildender Elektriker an der Produktionsstraße

Entwerfen & Programmieren

Auszubildender Elektroniker an der Produktionsstraße
Auszubildender Elektriker programmiert

Du bist gefragt

Du wirst fit gemacht im Umgang mit pneumatischen, hydraulischen und elektrischen Antrieben. Und schließlich beherrschst du das Programmieren und Testen von komplexen Automatisierungssystemen. Und weil diese Anlagen regelmäßig überprüft werden müssen, wirst du auch hier gebraucht.

Dein Arbeitsplatz

Überall, wo es Maschinen gibt

Du arbeitest viel in Produktionsbetrieben, wo die Steuerung und Programmierung für Produktionsanlagen gefertigt werden müssen. Oder in großen Bürogebäuden, in denen Türen und Lüftungsanlagen automatisch funktionieren. Aber auch ein Gewerbebetrieb, in dem Maschinen- oder Prozesssteuerungen zum Einsatz kommen, könnte dein zukünftiger Arbeitsplatz sein.

Elektroniker in Ausbildung an der Produktionsstraße
Auszubildender Elektriker am Frequenzumrechner

Die Ausbildung

Ausbildungsbetrieb finden

Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre. Mit dem zweiten Lehrjahr beginnt die fachspezifische Ausbildung in der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik oder Automatisierungs- und Systemtechnik. Die Ausbildung erfolgt dual, also parallel in einem Betrieb und in einer entsprechenden Berufsschule.

  • Maschinen und Anlagen programmieren
  • Aufwändige Industrieanlagen einrichten
  • Aus Einzelkomponenten ein System zusammensetzen
  • Arbeiten an der Prozessorik und der Aktorik von Anlagen und Systemen
  • Konzipieren von Leiteinrichtungen sowie Maschinen- und Prozesssteuerungen
  • Fehlerfreien Ablauf automatisierter Prozesse sichern

1. Ausbildungsjahr: 700 bis 810 € (brutto)
2. Ausbildungsjahr: 760 bis 860 € (brutto)
3. Ausbildungsjahr: 845 bis 960 € (brutto)
4. Ausbildungsjahr: 895 bis 1.060 € (brutto)

Angaben je nach Bundesland unterschiedlich, Stand: Januar 2021. Quelle: Bundesagentur für Arbeit

Gehalt nach der Ausbildung: 3.135 bis 3.646 € (brutto)

Angaben je nach Bundesland unterschiedlich, Stand: 2021. Quelle: Bundesagentur für Arbeit


Hinweis: Diese Angaben dienen der Orientierung. Ansprüche können daraus nicht abgeleitet werden. 

Nach deiner Ausbildung kannst du voll ins Arbeitsleben starten. Zum Beispiel in:

  • Produktionsbetrieben mit automatisierten Anlagen
  • Unternehmen, die Automatisierungslösungen entwickeln, herstellen und einsetzen 

Karriere im E-Handwerk

Eine Ausbildung, viele Möglichkeiten

Der Beruf als Elektroniker bedeutet, sichere Zukunftsaussichten zu haben. Denn in Allem, was elektronisch und automatisch funktioniert, steckt auch ein wenig Elektronik. Die meisten Gegenstände, um uns herum, werden mit Unterstützung von Maschinen produziert. Und auch die werden von Elektronikern angefertigt und instand gesetzt. Sei dabei!

Smart Home

Mehr Elektroniker Infos

Icon Sprechblase

Mehr erfahren

Icon Karriere

Karrieremöglichkeiten

Icon Leuchtmittel

Lasse dich beraten