Menü

Meisterstipendiaten berichten ... Schon immer ein Tüftler

Von Robotik bis hin zu Programmiertechniken, schon früh ist Jakob Groß von Elektronik fasziniert. Schnell steht fest, es soll unbedingt ein technischer Beruf werden – es folgte die Ausbildung zum Elektroniker mit der Fachrichtung Informations- und Telekommunikationstechnik. 

Jakob ist bis heute bei seinem Ausbildungsbetrieb Reif GmbH in Heroldstatt tätig. Aktuell steht die Weiterbildung zum IT-Meister für ihn im Fokus. Unterstützung erhält der 21-Jährige hierbei von der Initiative „Elektromarken. Starke Partner.“ in Form eines Stipendiums. Welchen Trend in Puncto Sicherheitstechnik Jakob für besonders relevant hält, erfahrt ihr im Interview.

Wie und wann hast du deine Begeisterung für Elektronik entdeckt?

Mein handwerkliches Geschick habe ich schon sehr früh entdeckt, die Begeisterung für Elektronik schloss daran an. Als es dann später um die Wahl eines Ausbildungsplatzes ging, wusste ich sofort: Es soll ein technischer Beruf werden.

Warum die Fachrichtung ‚Informations- und Telekommunikationstechnik’ – bist du auch privat IT-Fan?

Auf jeden Fall, ja. Schon zu Ausbildungszeiten habe ich in meiner Freizeit mit diversen Bauteilen, die zum Beispiel Verwendung in PCs finden, „herumgespielt“ und ausprobiert. Anfangs habe ich sehr gerne kleine Roboter programmiert. Danach eignete ich mir kleinere Programmiertechniken an – diese faszinieren mich heute noch. 

Aktuell bewegst du dich im Themengebiet der Sicherheitstechnik. Welcher Trend wird sich deiner Meinung nach in Zukunft bei uns durchsetzen?

Ich glaube stark daran, dass sich alles, inklusive der Sicherheitstechnik im privaten Gebrauch, in der sogenannten „Cloud“ wiederfinden wird. Diese Lösung findet schon heute, wenn auch nur in kleinen Ansätzen, große Verwendung und wird sich meiner Meinung nach in Zukunft in weiteren Gebieten stärker durchsetzen.

Dein lustigstes Erlebnis beim Kunden?

Dazu fällt mir nichts speziell Erwähnenswertes ein, wir haben oft viel Spaß. Meine Arbeit als Servicetechniker im Außendienst begeistert mich weiterhin und schafft viele tolle Momente. Das bestätigen mir die Kunden durch positive Rückmeldungen auch sehr oft. 

Welches Ziel verfolgst du mit der Erlangung deines Meistertitels? Gibt es schon konkrete Pläne für deine berufliche Zukunft?        

Mit der Weiterbildung zum IT-Meister will ich in erster Linie sowohl meine technische als auch meine persönliche Kompetenz steigern. Zusätzlich stehen mir in meinem Ausbildungsbetrieb, in dem ich bis heute noch tätig bin und auch weiterhin tätig sein werde, Aufstiegsmöglichkeiten zur Verfügung. Darüber und darauf freue ich mich sehr! 

Stipendiaten im Überblick

Alle Elektroniker Berufe

Mehr erfahren

Mehr erfahren