Menü />

Leben als Elektroniker

Hey Leute,

da ich privat in letzter Zeit immer mehr Witze über Elektroniker höre, nun mal mein Statement dazu: Ihr könnt gerne Witze machen. Aber das nächste Mal, wenn bei euch der Herd ausbleibt, ihr im Dunkeln sitzt oder ihr eure Jalousie wieder von Hand hochkurbeln müsst – dann ist der Moment gekommen, an dem WIR lachen.

Das war natürlich nur ein Spaß. Aber ich kann nicht leugnen, dass sich mein Leben während der Ausbildung verändert hat.

Man wird öfters mal gefragt, ob das so geht oder ob man einen guten Rat hat. Und meistens fällt mir sofort etwas ein und ich denke, dass das jeder bestätigen kann, der auch aus diesem Bereich kommt.

Wir sind schon lange nicht mehr nur die Elektroniker, die „bloß Licht machen“. Ganz im Gegenteil! Fast jedes System funktioniert elektronisch und wird durch uns gewartet. Angefangen bei ganz banalen Dingen bis hin zu komplexen Maschinenanlagen.

Ihr lernt in einer Ausbildung im Elektrohandwerk einfach alles. Ich bin noch in meiner Lehrzeit und stelle mir viele Sachen nun nicht mehr unmöglich vor, sondern sehe es eher nur noch als eine Frage der Zeit.Doch was ich euch neuen und zukünftigen E-Zubis eigentlich sagen möchte ist, dass Ihr keine Haus- und Hofelektroniker seid. Ihr seid die Leute, die es bei dem Nachbarn warm werden lassen. Die Leute, die im Freundeskreis auch mal Licht ins Dunkle bringen oder auch mal eine HiFi-Anlage aufbauen. Systeme werden immer größer und eure Arbeit wird immer häufiger gebraucht!

Und nach eurer Ausbildung muss noch lange nicht Schluss sein. Bildet euch weiter! Wie wäre es denn, in ein paar Jahren mit „Meister“, „Techniker“ oder vielleicht sogar „Ingenieur“ angesprochen zu werden?

Träumt nicht – handelt!

Bis bald,

euer E-Zubi Alex