Menü

Blitzinterview mit Fabian

21 Jahre alt, erlernte den Beruf des Elektronikers für Maschinen und Antriebstechnik bei der Firma Elektromaschinenbau Schmid GmbH & Co. KG in Eglfing, Bayern. Besonders stolz ist er auf seinen Sieg bei den Deutschen Meisterschaften der E-Handwerke 2020 in seiner Fachrichtung. Wenn Fabian nicht gerade als Elektroniker unterwegs ist, spielt er am liebsten Eishockey beim SC Forst oder widmet sich dem Modellbau von Funktionsmodellen.

Wie war es für dich, bei der deutschen Meisterschaft der E-Handwerke 2020 zu gewinnen?

Für mich war es eine sehr große Überraschung! Ich wusste zwar schon über mein Prüfungsergebnis Bescheid, damit gerechnet, bis zur Bundesebene zu kommen und dann auch noch zu gewinnen, war für mich jedoch undenkbar! Leider konnte der Wettbewerb nur mit den Ergebnissen der Gesellenprüfung gewertet werden. Ich hätte gerne mein Können auch live in Oldenburg unter Beweis gestellt. Trotz Corona konnten wir im Anschluss auch ein bisschen feiern – zwar nur in kleinem Rahmen mit der Familie und anschließend im Betrieb – aber es wurde gefeiert!

Was unterscheidet dich von anderen Elektronikern?

Mich unterscheidet von anderen Elektronikern zum einen meine Person, da ich meinen Beruf als Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik nicht nur ausübe, sondern auch lebe und zum anderen, dass meine Berufssparte einfach alles kombiniert, was ich schon immer mochte, wie z. B. Kreativität oder komplexe Abläufe in eigens entworfenen Steuerungen. Darüber hinaus bin ich ein richtiger Perfektionist – wenn ich eine Steuerung entwerfe oder es einen Spezial-Motor zu wickeln gibt, bleibe ich so lange dran, bis alles meinen Vorstellungen entspricht.

Bist du auch privat bei Freunden und Familie ein gefragter Experte?

Ja, auch von Freunden oder Bekannten werde ich des Öfteren um Rat gefragt. Sei es der Akkuschrauber, die Tischkreissäge oder der Kettenzug, die nicht mehr funktionieren. Durch meine wachsende Bekanntheit dank Zeitungsberichten, Mundpropaganda etc. kommen auch immer häufiger Leute auf mich bzw. unseren Betrieb zu, die ich zuvor gar nicht kannte. 

Was ist dein beruflicher Traum? 

Mein Traum wäre es, in der Firma eine eigene Abteilung zu leiten. Mein Wunsch dabei ist es, Steuerungen für Anlagen zu entwerfen, zu planen und auszuführen – das komplette Paket also. Steuerungen begeistern mich so sehr, da man mit ein paar Bauteilen, Drähten und etwas Software gigantische und sehr komplexe Abläufe erstellen kann.

Spielst du Computer- oder Konsolenspiele? Welche sind deine Favoriten? 

Ich besitze zwar eine Playstation, nutze sie aber selten bis gar nicht. Meine Eltern haben mich schon als Kind dazu motiviert, nach draußen zu gehen und die “echte Welt” zu erkunden. Ich bin mir sicher, dass sich das auch positiv auf meine Kreativität ausgewirkt hat, schließlich kann man sich in der Natur immer neue Spiele ausdenken. Das Einzige, was ich einmal gespielt habe, war NHL auf der PlayStation, ansonsten ist mir die reale Welte aber viel lieber.

Schaust du lieber Filme oder Serien?

Wie bereits erwähnt, beschäftige ich mich sehr viel draußen bzw. in der Modellbauwerkstatt. Wenn ich einmal eine Serie schaue, dann nur sporadisch oder ich schaue bei meiner Freundin mit. Genauso ist es mit den Filmen. Was ich mir am liebsten ansehe ist Bildungsfernsehen, bei dem man was lernen kann. Wie ihr merkt, bin ich sehr wissensdurstig! Die einzige Serie, die ich ab und zu zur „Entspannung“ ansehe, sind die „Steel Buddies“ auf DMAX, aber sonst nichts Spezielles.