Menü

Blitzinterview mit E-Zubi Yannik

21 Jahre alt, erlernt den Beruf des Elektronikers Fachrichtung Informations- und Telekommunikationstechnik in der Firma H&M electronics GbR ind Dillingen a. d. Donau

Warum bist du Elektroniker geworden? 

Ich bin Elektroniker geworden, da ich seit Kindesalter begeistert von jeglicher Technik war, aber auch den Kontakt mit Kunden nicht vermissen wollte. Als Elektroniker hat man von beidem genug.

Wie sieht dein perfekter Arbeitstag aus? 

Manch einer würde wohl sagen, der perfekte Arbeitstag ist, wenn nichts los ist. Meiner Meinung nach hat man aber mehr Spaß, wenn man immer etwas zu tun hat. Dann vergeht die Zeit schneller und man kann zurück in die Freizeit.

Hast du schon mal einen Stromschlag bekommen? Wenn ja, wie kam es dazu? 

Da ich in der Informationstechnikbranche arbeite, habe ich kaum mit gefährlich hohem Strom zu tun und deshalb zum Glück noch keinen Stromschlag bekommen.

Welches Fach in der Berufsschule magst du am wenigsten? Und warum? 

Tatsächlich ist es für mich schwierig ein Fach auszumachen, welches ich nicht mag. Es gibt aber einzelne Themen im Fachunterricht, die mich eher weniger interessieren. Zum Beispiel die ELA Technik, das bedeutet, Lautsprecherdurchsagesystem in Schulen, da ich beruflich nie etwas mit ELA Anlagen zu tun habe. 

Etwas, ohne das du nicht leben könntest? 

Im beruflichen Sinne könnte ich nicht ohne ein gutes Arbeitsklima und freundliche Kollegen leben, privat könnte ich nicht ohne meine Freundin, Kumpels und Familie leben. Aber natürlich ist mir sowohl mein Motorrad als auch mein Computer sehr wichtig, sonst wäre ich wohl ein schlechter IT-ler.

Was würdest du deinem 10-jährigen Ich raten? 

Ganz ehrlich, wenn, dann die Lottozahlen oder welche Fehler ich nicht begehen sollte, aber an und für sich bin ich mit meinem Leben und meinem Berufszweig sehr zufrieden. Natürlich bin ich bestrebt, nach meiner Ausbildung nicht auf dem Gesellenbrief sitzen zu bleiben, sondern ich werde mich so weit wie möglich im elektrohandwerklichen Bereich weiterbilden.

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies (u.a. für Google Analytics). Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu.