Menü

DIY Elektro-Hacks - E-Hacks Safe mit Zeitschaltuhr selber bauen

Ihr habt etwas, das euch potenziell ablenken könnte? Oder einen leckeren Snack, der aber erst später gefuttert werden soll? Dann rein damit in den DIY-Safe! Zeit einstellen, abschließen und fertig! Jetzt sitzen eure potentiellen Ablenker in Haft und ihr habt keine Chance mehr, nicht vielleicht doch nur mal „kurz“ bei Twitch, Instagram, YouTube und Co. vorbeizuschauen. Denn wir wissen schließlich alle was „kurz“ bedeutet ;)

Hinweis:

Bei diesem Tutorial fallen Holzarbeiten an. Max ist jedoch kein Schreiner, daher sind wir uns sicher ihr könnt das besser als er! Falls ihr euch nicht an die Holzarbeiten ran traut, könnt ihr auch eine fertige Box, die sich für das Projekt eignet, benutzen.

Arbeitsmittel

Folgende Materialien und Werkzeuge solltest du dir für diesen E-Hack besorgen. Die Teile bekommst du online oder im Fachhandel. Achte darauf, dass die Spezifikationen deiner Bauteile zueinander passen. Wenn du dich nicht auskennst, dann lasse dich vom Händler deiner Wahl beraten. Es gibt je nach Verfügbarkeit oft auch alternativ verwendbare Bauteile oder Bausätze zu unterschiedlichen Preisen.

Material

  • Arduino Uno

  • Display, RGB LCD Shield Kit w/ 16 x 2 Character Display 2-Pins

  • 4 x kleine Schrauben und Muttern M3 x 20 / Messing

  • Batterie-Halter, 6 x AA

  • 6 x Batterien, AA

  • 5V-Relais

  • Litze, rot/schwarz, Querschnitt 0,22 cm

  • 2 x Taster

  • Steckverbinder, diverse Male to Female und Male to Male

  • Wago-Klemmen

  • Magnet-Schließzylinder, 12V

  • Metall-Winkel für Schanier

  • 1 x Henkel zum Aufmachen

  • 1 x schwarzer Lack

  • 4 x Metallecken

  • 1 x Plastik-Winkelprofil, 15 mm x 15 mm Plastik

  • 6 x Schichtholzplatten, 500 mm x 500 mm / 4mm Stärke

  • Schrauben

  • 2 x Kleine Scharniere und dazugehörige Schrauben 2,5 x 10

  • Kleine Holzschrauben

Werkzeug

  • Laptop

  • USB-Kabel

  • Stichsäge

  • Laubsäge

  • Holz-Bohrer, 3 mm und 8 mm

  • Schleifpapier

  • Pinsel

  • Akkuschrauber

  • Kreuz- und Schlitz-Schraubenzieher

  • Lötkolben

  • Lötpumpe

  • Lötzinn

  • Seitenschneider

  • Abisolierzange

  • Holzleim

  • Maler-Klebeband

  • Doppelseitiges Schaum-Klebeband, extra stark

DIY-Anleitung

Sicherheit & Haftungsausschluss

Nutzungsbedingungen

Selbstschutz-Safe von ArGe Medien im ZVEH GbR ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie unter www.e-zubis.de erhalten.

Als erstes musst du die Holzplatten für die Gehäusewände und den Deckel zuschneiden, dafür benötigst du eine Stichsäge. Eine Holzplatte sägst du auf 210 mm x 300 mm, das wird später der Safe-Boden. Zwei Holzplatten auf 210 mm x 146 mm für die Seiten und zwei Holzplatten auf 150 mm x 300 mm für Vorder- und Rückseite.

Die Platte für den Deckel sägst auf 218 mm x 294 mm zu. Pass dabei gut auf, dass du das Ganze sauber ausmisst! Am besten geht es, wenn du die richtigen Maße vorher mit Bleistift auf der Platte anzeichnest.

E-Hack No. 1: Wenn du mehrere Holzplatten auf das gleiche Maß zusägst, kannst du diese auch übereinander legen und gleichzeitig sägen!

Du weißt nicht, wie man mit einer Stichsäge umgeht? Kein Problem! Frag einfach jemanden, der es dir zeigt oder für dich die Holzplatten zusägt. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!

Nimm dir nun die Holzplatten für Boden, die Seiten sowie Vorder- und Rückseite vor. Im nächsten Schritt werden diese zusammengeleimt, so dass eine leere Kiste ohne Deckel entsteht. Zunächst breitest du alle fünf Holzplatten vor dir aus: Die drei großen Holzplatten legst du untereinander auf den Tisch. Neben die Platte in der Mitte legst du links und rechts die beiden kleineren.

Nun kommt der Holzleim ins Spiel: Alle Kanten, die sich berühren, bestreichst du mit ein wenig Leim. Die Seiten auf die Bodenplatte und dann die Vorder- und Rückseite dagegen wie auf dem Bild abgebildet. Dann die Holzplatten mit dem Maler-Klebeband fixieren und voilà: eine Kiste ohne Deckel! Achte gut darauf, dass alles gerade ist, damit dieser später bündig darauf passt.

Trocknungszeiten ein. Diese können sich je nach Leim unterscheiden. Sitzt der Leim bombenfest? Dann kannst du als nächstes alle Ecken und Kanten sanft mit dem Schleifpapier bearbeiten, so dass sie schön abgerundet sind und es keine Splitter mehr gibt.

E-Hack No. 2: Max’ Safe-Format ist nicht dein Geschmack? Wenn du es gern easy hast, kannst du einfach eine bereits vorhandene Kiste, Schachtel oder etwas Vergleichbares benutzen. Oder du variierst die Maße. Achte nur darauf, dass es noch eine Kiste mit gleich langen Seiten ist!

Eine Holzplatte ist jetzt noch übrig für die Safe-Tür. Markiere auf ihr ca. 7 cm von links und 7 cm von oben ein Rechteck mit den Maßen von 28 mm x 74 mm. Hier wird später das Display eingesetzt.

Bohre nun mit dem 3-mm-Holzbohrer ein Loch in eine Ecke des angezeichneten Rechtecks. Stecke das Sägeblatt der Laubsäge durch das Loch und säge die Aussparung für das Display heraus. Jetzt kannst du prüfen, ob das Display auch passt und ein wenig Spiel hat. Danach wieder die Kanten mit dem Schleifpapier bearbeiten.

Rechts neben dem Display bohrst du mit dem 8-mm-Holzbohrer zwei Löcher für die Buttons in die Holzplatte. Der Abstand zum Display sollte mindestens 15 mm betragen.

Die getrocknete Kiste und der Deckel sehen jetzt noch etwas farblos aus. Bemale sie in der Farbe deiner Wahl!

Dafür mit dem Pinsel den Deckel von beiden Seiten und die Kiste innen und außen lackieren und den Lack gut trocknen lassen.

Damit die Kiste mehr Stabilität bekommt, benötigst du die Plastik- Winkelprofile. Um sie anzubringen, musst du sie zunächst so zuschneiden, dass sie oben mit der Kiste abschließen und sich unten an den Ecken gerade so berühren.

Wenn sie auf die passende Länge zugeschnitten sind, kannst du sie ankleben. Im Anschluss bringst du an den Ecken die schützenden Metallecken an und schraubst sie fest.

Die Profile des Deckels schneidest du im 45°-Winkel zu und lässt sie ein wenig über die Kiste überstehen, so dass du sie einfach öffnen und schließen kannst.

Als nächstes bekommt der Deckel seinen Henkel zum einfachen Öffnen und Schließen. Die Löcher für den Henkel bohrst du mit dem 3- mm-Holzbohrer. Damit der Henkel in der Mitte sitzt, solltest du nach oben und unten genau den gleichen Abstand einhalten, entsprechend den Maßen des Henkels. In Max’ Fall sind das ca. 60 mm.

Mit den beiden Scharnieren und den dazugehörigen Schrauben verbindest du den Deckel mit der Kiste. Dafür unterlegst du die Scharniere mit ein wenig Holz-Verschnitt, so dass die Schrauben nicht durch die äußere Platte durchgehen.

Im nächsten Schritt bringst du den Arduino Uno und den Batteriehalter in der Kiste an. Klebe beide mit dem doppelseitigen Klebeband auf den Boden der Kiste und verbinde sie miteinander: das rote Kabel in eine Klemme und dann von der Klemme mit einem Steckverbinder auf PIN VIN und das schwarze Kabel in eine Klemme und dann mit einem Steckverbinder auf PIN GND.

Das RGB-Display baust du wie in der Hersteller-Anleitung angegeben zusammen, und setzt es dann in die Aussparung im Deckel. Jetzt die Löcher des Displays auf dem Deckel markieren und mit dem 3mm Bohrer vorbohren. Jetzt kannst du das Display mit den Schrauben festmachen.

Als nächstes lötest du die schwarz-rote Litze an die Buttons, steckst sie durch die Löcher, die du vorher gebohrt hast, und schraubst sie von innen fest.

Jetzt kannst du das Display und die beiden Buttons wie im Schaltplan angegeben mit dem Arduino verbinden.

Schließe den Magnet-Schließzylinder an den Batteriehalter an, um ihn zu Testen. Bekommt er Strom, wird der Riegel eingezogen. Jetzt musst du die Verriegelung so einbauen, dass der Riegel ohne Strom unter dem Winkel hängenbleibt.

Hierbei den Winkel und den Magnet-Schließzylinder mit ein wenig Holz-Verschnitt unterlegen, damit die Schrauben nicht durch die äußere Platte hindurchgehen.

Nun baust du das Relais ein und verbindest es mit dem Arduino und dem Magnet-Schließzylinder. Hierfür die drei PINs des Relais wie im Schaltplan mit dem Arduino verbinden und dann den Magnet-Schließzylinder an das Relais anschließen.

Wichtig, beim Einbau den Deckel nicht schließen, sondern erst den Magnet-Schließzylinder mit der Programmierung testen.

Damit der Safe wie gewünscht funktioniert, lade die folgende Programmierung mit dem USB-Kabel auf den Arduino. Nicht vergessen, das Ganze zu testen!

Du kannst die Programmierung deinen ganz persönlichen Selbstschutz-Wünschen anpassen. Max’ Parameter sind: Button-1: Zeiteinstellen in 15-Min.-Schritten, Button-2: Countdown starten.


#include "Wire.h"
#include "Adafruit_RGBLCDShield.h"
#include "utility/Adafruit_MCP23017.h"

Adafruit_RGBLCDShield lcd = Adafruit_RGBLCDShield();
#define RED 0x1
#define YELLOW 0x3
#define GREEN 0x2
#define TEAL 0x6
#define BLUE 0x4
#define VIOLET 0x5
#define WHITE 0x7

int state = 0;
int relayPin = A0;

int runFor = 0;
int runForUpdated = 0;

const int button1 = 2;
const int button2 = 3;
int buttonStatus_1 = 1;
int buttonStatus_2 = 1;

void setup() {
  pinMode(relayPin, OUTPUT);
  lcd.begin(16, 2);
  pinMode(button1, INPUT_PULLUP);
  pinMode(button2, INPUT_PULLUP);
}

void loop() {

  buttonStatus_1 = digitalRead(button1);
  buttonStatus_2 = digitalRead(button2);


  switch (state) {

    // CASE KEIN COUNTDOWN GESETZT
    case 0:
      //VERRIEGELUNG OFFEN
      digitalWrite(relayPin, HIGH);
      lcd.setBacklight(BLUE);
      lcd.setCursor(0, 0);
      lcd.print("FREIGESCHALTET");
      lcd.setCursor(0, 1);
      lcd.print("Countdown setzen");
      if (buttonStatus_1 == LOW || buttonStatus_2 == LOW ) {
        lcd.clear();
        //LETZTEN COUNTDOWN LÖSCHEN
        runFor = 0;
        runForUpdated = 0;
        lcd.setBacklight(RED);
        lcd.setCursor(0, 0);
        lcd.print(0);
        lcd.print(" Minuten");
        lcd.setCursor(0, 1);
        lcd.print("Countdown");
        delay(1000);
        state = 1;
      }
      break;

    //CASE: COUNTDOWN SETZEN
    case 1:
      //VERRIEGELUNG OFFEN
      digitalWrite(relayPin, HIGH);

      if (buttonStatus_1 == LOW) {
        runForUpdated = runFor + 15;
        runFor = runForUpdated;
        lcd.setCursor(0, 0);
        lcd.print(runForUpdated);
        lcd.print(" Minuten");
        lcd.setCursor(0, 1);
        lcd.print("Countdown");
        delay(1000);
      }

      if (buttonStatus_2 == LOW) {
        state = 2;
        delay(1000);
      }
      break;

    // CASE: COUNTDOWN RUNTER ZÄHLEN
    case 2:
      //VERRIEGELUNG GESCHLOSSEN
      digitalWrite(relayPin, LOW);
      // TIMMER MINUTEN UND SEKUNDEN ANZEIGE
      for (int timer = runForUpdated-1; timer >= 0; --timer) {
        for (int s = 59; s >= 0; s--) {
          lcd.clear();
          lcd.setCursor(0, 0);
          lcd.print(timer);
          lcd.print(" Min ");
          lcd.print(s);
          lcd.print(" Sek");
          delay(1000);
        }
      }
      state = 3;
      break;

    // CASE: ANIMATION COUNTDOWN ABGELAUFEN
    case 3:
      //VERRIEGELUNG OFFEN
      digitalWrite(relayPin, HIGH);

      for (int s = 10; s >= 0; s--) {
        lcd.clear();
        lcd.setCursor(0, 0);
        lcd.print("FREIGESCHALTET");
        lcd.setBacklight(WHITE);
        delay(250);
        lcd.setBacklight(GREEN);
        delay(250);
      }
      lcd.clear();
      state = 0;
      break;
  }

}

Mehr Elektronik